»Du kannst alles sein (haben, tun, machen), was du sein (haben, tun, machen) willst!“

Für dieses große Vorhaben, für dieses Annehmen der persönlichen Macht, stellen wir mit „The Waay“ einen Weg mit einer Systematik und psychologischen Werkzeugen zur Verfügung.

Aber: Sollten wir das motivierende Vorhaben eventuell ein wenig an den persönlichen und an den äußeren Kontext anpassen?
Ja, natürlich, wir wollen weder Größenwahn noch Ersatzbefriedigung anregen!
Wir wollen, dass das, was wir erreichen und verwirklichen, dem Größeren Ganzen und einer Lebensaufgabe, einer Mission, entspricht!

Aber ja, Fragen der Ökologie und Anpassungen sind in The Waay bereits eingearbeitet.

Wir wandeln Träume und Wünsche in Absichten in Willenserklärungen in Beschlüsse um, und bringen sie in die Realität!


Der Waay beginnt mit: Wie lauten deine Wünsche, deine Träume?

Eventuell sagst du: „Oh, ich habe eher Probleme! Ich wäre schon froh, wenn die erst einmal gelöst wären!“

Genau, aber wir lösen die Probleme indem wir uns auf die Realisierung der Wünsche orientieren. Denn das aktiviert die Kräfte, da wir etwas anstreben, was wir wirklich wollen.

„Wirklich wollen“ ist das Zauberwort. Wir stellen den Zustand des „Wirklich-Wollens“ her und sorgen dafür, dass wir diesbezügliche Beschlüsse fassen, die wir umsetzen!

Was würdest du anstreben, wenn du wüsstest, dass dich „The Waay“ in die Lage versetzt, es tatsächlich zu erreichen!?

Lies hier mehr über: The Waay!

Print This Page Print This Page